IMPRESSUM
DATENSCHUTZ

Bleaching

Die Zahnaufhellung oder das Bleaching (von engl. to bleach, “bleichen“) ist eine Methode, die Zähne aus ästhetischen Gründen aufzuhellen.

Da der Wunsch nach „weißen“ Zähnen sehr alt ist, hat es in wohlhabenden Bevölkerungsschichten seit Jahrhunderten Versuche gegeben, Zähne aufzuhellen. Dabei wurden bis in die Gegenwart oft Mittel eingesetzt, die ohne Wirkung blieben, die Zähne schädigten oder wenig praktikabel waren. Heute ist man in der Lage, Zähne wirkungsvoll und substanzschonend aufzuhellen, und die meisten wissenschaftlichen und klinischen Studien haben gezeigt, dass die Zahnaufhellung unter Aufsicht eines Zahnarztes unbedenklich ist.

Zahnverfärbungen unterscheiden sich von Belägen dadurch, dass färbende Stoffe unterhalb der Zahnoberfläche in den Zahnschmelz und das Dentin eingelagert worden sind und daher nicht mehr durch eine äußere Zahnreinigung entfernt werden können.
Es gibt viele Ursachen, die zu Zahnverfärbungen führen können. Verfärbungen können von außen entstehen, indem färbende Lebens- und Genussmittel wie Tee, Kaffee, Rotwein, Tabak etc. in den Zahn eindringen, oder auch von innen durch die Auswirkung von Medikamenten, infolge von Unfällen, Karies, Absterben des Zahnmarks oder Mangelernährung. Zudem kann mit zunehmendem Alter die Zahnfarbe zusätzlich dunkler werden.

Eine Reinigung mit Polierpasten oder Pulverstrahlgeräten wirkt nur oberflächlich und ist bei Zahnverfärbungen, z.B. durch abgestorbene Zähne, nahezu wirkungslos. Bei der Zahnaufhellung kommen in der Regel Präparate zum Einsatz, welche Wasserstoffperoxid enthalten. Sie können in den Zahn eindringen und setzen Sauerstoff frei, der die Farbstoffe durch einen Oxidationsprozess dauerhaft zerstört.
Eine Auffrischungsbehandlung kann jederzeit durchgeführt werden, um so den gewünschten Helligkeitsgrad Ihrer Zähne wiederherzustellen. Das Intervall richtet sich nach Nahrungsgewohnheiten, Zahnpflege, individueller Disposition sowie nach anderen Faktoren, wie z.B. Rauchen etc.

Sollten in den Zähnen schon zahnfarbene Füllungen vorhanden sein, so werden diese nicht mitgebleicht. Eine Erneuerung dieser Füllungen ist nach der eigentlichen Bleichbehandlung dann ästhetisch von Vorteil. Werden nach einer kieferorthopädischen Behandlung Füllungen erneuert oder Frontzahnrestaurationen geplant, sollte daher zuvor über die Möglichkeit von Bleaching nachgedacht werden, um anschließend die Zahnfarbe an die helleren Zähne anzupassen.

Wie funktioniert das Bleaching?

Es gibt verschiedene Ansätze, die Zähne aufzuhellen. Zum einen kann sich die Patientin/der Patient eine individuelle Kunststoffschiene anfertigen lassen, welche mit einem Aufhellungsgel versehen und je nach Konzentration des Gels zwei bis drei Stunden am Tag oder die ganze Nacht getragen wird. Wie oft der Vorgang wiederholt werden muss, hängt von der Hartnäckigkeit der Verfärbungen ab. Letztendlich werden insgesamt nur wenige Behandlungen von dieser Art benötigt, um die Zahnaufhellung als gelungen anzusehen.

Zum anderen kann man sich die Zähne auch direkt beim Zahnarzt aufhellen lassen, indem er das so genannte „Power-Bleaching“ anwendet. Soll nur ein einzelner wurzelbehandelter Zahn aufgehellt werden, kann dies durch das direkte Einsetzen eines Bleaching-Gels in den betroffenen Zahn geschehen. In unserer Praxis wenden wir das zuerst beschriebene Verfahren an, über das wir Sie gerne ausführlich informieren.

SOS

Notruf 24h

0179.53 12 284

Behandlung
heute

Telefonisch
erreichbar


030.40 10 59 37

News

Erstberatung

Downloads
& Formulare

Form folgt
Funktion

Exzellente Kieferorthopädie für Kinder und Erwachsene

Abrechnung/
Erstattung

Kontakt

Lexikon